Jahresprogramm 2016 (60 Jahre BGA)

Jahresprogramm_2016_neu

Bild | Veröffentlicht am von | 3 Kommentare

Sigi Bachmann (30.8.2016)

Liebe BGA ler,

Sigi BachmannIch habe traurige Nachrichten: Unser langjähriges Mitglied Sigi Bachmann ist verstorben. Seit 1964 war Sigi Mitglied bei uns.  Über viele Jahre war er ein sehr starker Berggänger und Kletterer.  Zahlreiche Routen im und ausserhalb des Kantons Uri tragen seinen Namen als Erstgegeher. Auch als BGA’ler war Sigi sehr aktiv. Wir verlieren mit ihm ein sehr geschätztes Mitglied. Sein spezieller Urner Humor mit den treffenden Sprüchen waren legendär.  Ich denke da unter anderem auch an seinen berümten Brämshäntschen mit Inhalt.!

Einzelheiten der Abdankung sind aus der beiliegenden Todesanzeige zu entnehmen.

Herzliche Grüsse
Kari

Veröffentlicht unter Reports | 1 Kommentar

Kletter-Weekend Furka 12. / 13. August

Diese Galerie enthält 16 Fotos.

Das Treffen stand ein wenig unter dem Motto „BGA meets SAC“. Wie auch immer, neben den BGA’lern* stiessen auch zwei SAC’ler** der Sektion Rossberg (Zug) dazu und fanden es ganz lustig mit uns. Am Samstag um 9 Uhr gab es … Weiterlesen

Galerie | Kommentar hinterlassen

Zum Tod von Norbert Joos

Norbert_JoosNur den Mount Everest bezwang er nicht: Der Bündner Bergsteiger Norbert Joos hat 13 von 14 Achttausendern bestiegen. Am 10. Juli 2016 ist er nun bei einem Kletterunfall im Engadin ums Leben gekommen.

Zum Nachruf von Daniel Anker in der NZZ vom 11.7.2016

Veröffentlicht unter Reports | Kommentar hinterlassen

Klettern in Lecco und so

Diese Galerie enthält 41 Fotos.

Wieder mal in den Süden über das Auffahrts-Wochenende! Das war der sehnlichste Wunsch einiger die letztes Jahr im Donautal und vorletztes Jahr in der Pfalz dabei waren und die Wetterkapriolen noch in bester Erinnerung hatten. Da nimmt man sogar den … Weiterlesen

Galerie | Kommentar hinterlassen

Tod von Sepp Henkel (28. Februar 1941 – 8. April 2016)

108_24_kb_gipfelkreuzBei der Ausübung seines geliebten Kanusportes ist Sepp am Sonntag 8. April ertrunken.

Sepp war ein Naturmensch, ein Allrounder von alter Schule. Einfach, grundehrlich, immer aufgestellt, zielorientiert, abenteuerlustig, immer voll motiviert und voller Energie, einfach ein Kumpel mit dem man Pferde stehlen konnte.

In Degersheim aufgewachsen hat er im Alpstein angefangen zu klettern. Kennern sind die Sepp Henkel Touren ein Begriff, 1965 war er einer der Erstbegeher der “direkten Büch” an der Hundstein Südwand. Legendär war der Abstieg am 27. – 31.12.1963 der Eigernordwand mit Paul Etter und Ueli Gantenbein. (Ziel war die im Sommer 1963 an Erschöpfung gestorbenen Spanier in der Spinne zu Bergen). Sein unheimlicher Drang als Bergsteiger Gipfel auf schwierigsten Routen zu erreichnen haben Sepp ausgezeichnet. Auch als Höhlenforscher hat sich Sepp mit gleicher Intensität gewidmet. Andere grosse Bergtouren auf der ganzen Welt gehörten zu seinen Ferienerlebnissen. Oft hat er sich als Weltenbummler alleine auf Reisen begeben, welche aber eher Expeditionen gleichkamen. Später hat er sich dem Kanusport verschrieben, selbstverständlich mit gleicher Intensität. Legendär seine Kanutour vom 10.5. bis 9.7.2010 “2200 km “alleine auf dem Yukon”, eine Tour für welche die meisten fast ein halbes Jahr brauchen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Reports | Kommentar hinterlassen