Von Kieselsteinen bis zu Kaminen – Klettertrip durch die USA vom 12.8.02 bis 16.10.02

(c) 2002 by Benedikt Kauffungen, Franz Widmer, René Vitins, Tobias Grenacher, Dani Groth und Dominik Grimm

Zürich/Kloten: Auch leere MSR Benzinflaschen müssen zu Hause bleiben, zumindest bei American Airlaines. Was ist ein Crashpad? Wozu braucht man das? Ist da wirklich eine Gitarre drin? Haben sie selbst gepackt? (nein natürlich nicht, es war die Mutter…). Wir konnten unsere Nervenstränge also schon am Flughafen etwas trainieren, hoffentlich haben die genug Rotwein an Board!
Dallas: Wo wollt ihr hin? Wozu ist die Matte? Habt ihr Esswaren dabei? Öffnen sie ihre Tasche! Die Schuhe im Plastiksack sind dreckig, was ist das für Dreck? Gras? Maul- und Klauensäuchegefahr, wir müssen sie reinigen – Viertelstunde später hatte ich ein Paar frisch geputzte Schuhe!
Denver: Endlich! Jugi suchen, im Taco Bell essen gehen (wäak!!) pennen!!! Auto organisieren (Dodge, Minivan, 7 Plätze, Panic-Knopf, getönte Scheiben), Gepäck einladen (halt, zuerst wieder zur Autovermietung zurückfahren, Kindersitze ausladen, zurückfahren, Gepäck einladen), und losfahren in die grosse Weite der Staaten, das heisst, bis zum nächsten REI um uns noch mit MSR Kocherbenzinflaschen einzudecken. Weiter lesen im Trip Report USA 2002 …

Dieser Beitrag wurde unter Reports veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s